20. Willicher Triathlon – viele Sportangebote und Teilnahmemöglichkeiten

„Wir sind als Vorstand froh und dankbar, dass ein Team aus unserem Verein seit Jahren diese organisatorische Leistung stemmt und für viele Sportler einen Super-Wettkampf organisiert“, Michael Pfeiffer, der 2. Vorsitzende des TV Schiefbahn, freut sich mit Heinz-Peter Halffmann (Veranstaltungsleiter / Organisationsbeauftragter) auf den 20. Willicher Triathlon am 4. September. „Die Veranstaltung ist ein sehr gutes Aushängeschild für unseren Verein – und im Laufe der Jahre von vielen Helfern zu einem sportlichen Highlight in Willich aufgebaut worden“, so Pfeiffer.

Zum Jubiläum wurde im Vorfeld der Webauftritt aktualisiert und auf eine eigene Domain www.willicher-triathlon.de umgezogen.

Bislang haben sich bereits knapp 1000 Triathleten der unterschiedlichsten Leistungsstufen angemeldet. Insbesondere beim Bambini-Triathlon gibt es in diesem Jahr sehr viele Anmeldungen.

„Auch bei der Jubiläums-Ausgabe steht wieder der Volkstriathlon mit der Stadtmeisterschaft als großer Wettbewerb im Mittelpunkt“, so Heinz-Peter Halffmann, hauptverantwortlicher Organisator innerhalb der Triathlon-Abteilung. Wichtig ist ihm, dass nicht nur der Wettbewerbsgedanke Gewicht hat, sondern auch der Spaß am Sport und am Austausch der Sportler untereinander. Es gibt wieder insgesamt acht Wettbewerbe mit unterschiedlichen Anforderungen, „damit erreichen wir viele interessierte Athleten“, sagt Halffmann.

Beim Haupt-Wettkampf, dem Volkstriathlon, nehmen die in Willich wohnenden Starter gleichzeitig an der Stadtmeisterschaft teil. Der „Willich 333“ findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt. Er ist mit seinem Schwerpunkt auf der Rad-Strecke ein Extra-Angebot für starke Radfahrer.

Der Ablauf

Zentrum des Sport-Events ist in bewährter Weise das Schwimmbad „De Bütt“, wo das Schwimmen stattfindet und von dem aus die Lauf- bzw. Radstrecken starten. „Das bietet uns die familiäre Atmosphäre, die die Sportler in den vergangenen Jahren so geschätzt haben: Alles ist an einem Platz und leicht erreichbar, auch die Duschen und Umkleiden und die Teilnehmer erwartet ein beheiztes Freibad. Ein Neoprenanzug ist also nicht notwendig“, schildert Halffmann.

Die Zeit wird wieder per Chip exakt gemessen: Jeder Teilnehmer erhält einen Chip, der mit einem Klettband am Fußgelenk befestigt wird. Die Zeit wird beim Überlaufen einer Messlinie automatisch registriert. Dabei werden die aktuellen Ergebnisse in Echtzeit im Ziel angezeigt.

Auf der Radstrecke gibt es wieder zusätzlich eine Rundenkontrolle: Die Teilnehmer haben somit die Möglichkeit ihre Radzeiten im Detail nachzuverfolgen.

Der Zutritt zur Wechselzone ist nur für die Teilnehmer möglich. Die im letzten Jahr neu eingeführte Staffelwechselbox (separater Bereich innerhalb der Wechselzone) hat sich bewährt. Die Staffelteilnehmer übergeben in diesem Bereich den Chip an den nächsten Mitstreiter im Team.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Neben klassischem Grillgut gibt es auch Nudeln und Kuchen sowie die dazu passenden Getränke. Und wer noch Ausrüstungen für seinen Wettkampf oder fürs Training sucht, kann sich bei unseren Ausstellern umsehen.

Auch das diesjährige hochwertige Funktionsshirt – passend zur Veranstaltung – kann vor Ort noch am Infostand begutachtet und erworben werden.

Die Begeisterung der Sportler und Zuschauer aus Willich und aus den umliegenden Städten für das Sport-Event ist ungebrochen. „Wir freuen uns mit allen Teilnehmern und deren Familien auf einen schönen Tag – denn die Disziplinen bieten vielen sportlichen Leistungs-Niveaus eine Betätigungsmöglichkeit“, so Halffmann. Auch aus der Willicher Partnerstadt Linselles haben sich wieder viele Jugendliche angemeldet, um sich beim Willicher Triathlon auszutoben.

Ein besonderer Dank gilt der Stadt Willich und dem Schwimmbad de Bütt, den Exklusiv-Partnern der Veranstaltung: Fysio Frings, Halle 22 und Stadtwerke Willich sowie den über 100 freiwilligen Helfern, ohne deren Unterstützung eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Am 4. September werden mehrere Straßen für die Radwettbewerbe gesperrt, die Radfahrer fahren bis auf die Hardt. „Wir danken den Anliegern an den Straßen für ihr Verständnis – so können wir die Sicherheit der Sportler gewährleisten“, sagt Halffmann.

Aus Anlass des 20. Jubiläums möchten wir uns bei den Anwohnern für ihr Verständnis bedanken. Jeder erhält in diesem Jahr unter Abgabe des Anwohnerzettels beim Grillstand des TV Schiefbahn ein Freigetränk.

Die Wettbewerbe beginnen am Sonntag um 10 Uhr mit den Starts für die Bambinis. Sie werden von einem „Pacemaker“ begleitet, damit sich kein Kind verfährt. Danach geht es ab 10.30 Uhr weiter mit den Schüler-Triathlon-Wettbewerben, so wie den Familienstaffeln und „Schnupperern“. Gegen 11.30 Uhr starten die 333er, ab ca. 12 Uhr beginnen die Wettbewerbe für den Volkstriathlon. Den Abschluss bilden die Staffeln, die gegen 15.00 Uhr ins Rennen gehen. Der Zeitplan ist im Moment noch in der Abstimmung. Die endgültigen Zeiten sind vor der Veranstaltung im Internet unter www.willicher-triathlon.de abrufbar. Alle Teilnehmer erhalten zusätzlich eine separate Benachrichtigung per E-Mail zu ihren Startzeiten.

Schirmherr ist wie in den Vorjahren der Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer: Er hat als Preise zwei Berlin-Reisen mit Besichtigung des Deutschen Bundestags gestiftet. Sie werden in diesem Jahr unter den Teilnehmern der Stadtmeisterschaft verlost“, erklärt Halffmann.

Straßensperrungen

Für das Radrennen sind am 4. September folgende Straßen von 9.30 bis 17.30 Uhr gesperrt (bei einem früheren Veranstaltungsende wird die Sperrung früher aufgehoben): Von der Schiefbahner Straße (Ecke Freizeitzentrum/Parkplatz) über Heiligenweg, Kreuzstraße, Breite Straße, Ritterstraße, Neusser Straße (K61 bis Golfanlage Duvenhof, Hardt 14).

 

von Nadia Joppen